War of Power - Die 5 Mächte

FSK 16
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Markt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Alenka Mikos-Samadi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 05.04.14

Charakterbögen
Land: Belugaria
Hitpoints:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Markt    Fr Apr 18, 2014 12:28 am

Hier gibt es einen großen Fischmarkt, sowie Zubehör für Schiffsreisen und Proviant (lang haltende Nahrung)


Zuletzt von Alenka Mikos-Samadi am Di Jul 08, 2014 8:16 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daray Mikos

avatar

Ort : Belugaria
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 17.04.14

Charakterbögen
Land:
Hitpoints:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Markt    Fr Apr 18, 2014 4:57 pm

Sie versuchte einen Witz zu machen, es gelang ihr nicht so richtig. „An deinen sarkastischen Bemerkungen musst du wirklich noch feilen.“ Ich zwinkerte ihr zu. Die Marktstände, die den ganzen Tag Fisch anboten, zogen an uns vorbei. Ein warmer Wind strich durch meine Haare. Ich blickte wieder hinunter zu meiner Cousine als mir auffiel, dass ich viel meiner Bräunung in Elyrien eingebüßt hatte.
Alenka erklärte mir gerade was die Unterschiede ihrer verschiedener Gesichtsausdrücke waren. Das interessierte natürlich brennend. Normalerweise hätte ich ihr gesagt sie solle jemand anderen damit nerven, aber da ich ihre Stimme schon so lange nicht mehr gehört hatte war es schön sie zu genießen. Anscheinend hatte sie mich auch vermisst.
„Ob ich Glück hatte? Eher nicht... haha es war schrecklich zuerst kam ich zu einem erstklassigen Schmied, aber der sagte er hätte auch ohne mich schon genug um die Ohren… so viel zum Thema elyrische Gastfreundschaft!“ Bei den Gedanken an die Bewohner Elyriens und ihren Umgang mit Fremden musste ich grinsen. „Also ging ich weiter und suchte mir einen anderen. Ich kam in ein kleines Stadtviertel, dort, hat mir meine Mutter erzählt sollte es einen tollen Schmied geben, aber als ich ihn fand war der Laden bereits geschlossen und ich hatte keine Zeit mehr, ich musste mir auch noch eine Unterkunft für die Nacht suchen… Du schläfst sicher schon halb ein also mach ich es kurz, dann am nächsten Morgen fand ich einen Schmied, jap. Das war´s…“
Gut das ich die nächsten Details übersprungen habe, denn so viel uninteressante Sachen, die ich noch erzählen hätte müssen, sind mir selbst zu viel gewesen, als ich es am eigenen Leib erfahren habe. „Wieso im Land der Attentäter?“ Verdutzt sah ich meine kleine Cousine an. Woher hatte sie nur diese Einstellung zu einem Land, das sie nicht einmal kannte? „Wie kannst du immer so schlecht über andere Länder sprechen? Ich meine, du kennst die Länder nicht einmal, du bist immer hier! Ich reise herum und kenne die Länder kann aber nichts Schlechtes über sie sagen. Komisch… haha“
Plötzlich fiel mir auf, dass ich Terko seit der Abfahrt nicht mehr gesehen habe. Terko ist mein Silberfalke, der mich überall hinbegleitet. Ich pfiff einmal kurz und schon konnte ich seine Silhouette im Himmel erkennen. Er schoss wie ein Pfeil auf uns zu, ließ sich dann auf meinem Arm nieder. So trug ich ihn durch den Markt. Alenkas Frage ob ich Hunger hätte brachte mich in die Gegenwart zurück. Jetzt erst bemerkte ich wie mir der Magen knurrte. Auf dem Schiff gab es zwar Möglichkeiten zu essen, aber meisten schmeckt das Essen nicht, oder es ist so gut, dass ich mich vollstopfe und mir dann davon schlecht wird. Mein Blickt schweifte über den Markt. „Wo willst du denn essen?“ Ich überließ ihr gerne die Entscheidung weil sie die meisten Gasthäuser hier kennt. Ich jage fast immer in der Wüste und esse dann die Beute. So habe ich das richtige Training und noch dazu eine köstliche Mahlzeit. Da kam ich zur Überlegung… Was sollte ich denn essen? Bei dem Gedanken an knuspriges Fleisch geröstete Erdäpfel lief mir das Wasser im Mund zusammen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alenka Mikos-Samadi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 05.04.14

Charakterbögen
Land: Belugaria
Hitpoints:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Markt    So Apr 20, 2014 5:35 pm

Nach seinem Kommentar über meine sarkastischen Bemerkungen zuckte ich nur mit der Augenbraue. War er etwa auf Streit aus? Ich beschloss mich nicht meinem gereizten Gemüt hinzugeben und es bis aufs Weitere zu ignorieren. Vielleicht war Daray etwas gereizt wegen der langen Reise auf dem Wasser. Daray erzählte mir in kürzester Fassung wie es im ergangen war. Anscheinend war es doch keine so gute Idee in ein anderes Land zu reisen um einen Schmied zu finden. Ich wollte ihm ja davon abraten, da es genügend sehr kompetente Schmiede auch hier in Belugaria gibt, aber er wollte ja unbedingt neue Erfahrungen sammeln. Bei so etwas verstehe ich ihn generell wenig. Immer will er Reisen. Ich fühlte mich sehr wohl hier in meinem Heimatland also musste ich es auch nicht unbedingt verlassen. Aber jedem das Seine.
Die Frage über meine Attentäter-Bemerkung wunderte mich jetzt doch. Und dann durfte ich mir auch noch unverschämtes Gerede von ihm anhören. „Nur weil du im Geschichteunterricht wohl nicht gut aufgepasst hast musst du mich nicht gleich so verurteilen!“ Ich versuchte so zwar bestimmt aber ruhig zu Klingen. Ich lass mich doch nicht von meinem Cousin, der grade mal ein Jahr älter war als ich, aus dem Konzept bringen. „Zur Erinnerung, die jetzigen Herrscher, die Familie Brevaasi, sind durch ein Attentat an die damaligen Herrscher, das Haus Dakar, an die Macht gekommen. Das spielte sich gegen Ende des Krieges vor etwa hundert Jahren ab und war auch gut so. Der damalige König soll verrückt und machthungrig gewesen sein.“ Dank dieser längeren Erzählung ist der arrogante Unterton immerhin abgeklungen und ich habe mich wieder etwas beruhigt. Ist auch besser, schließlich hat Daray es nicht unbedingt böse gemeint und ich will hier nicht zum streiten anfangen, auch wenn er teilweise anstrengend sein kann. Ich wich einer älteren Dame aus, sie hatte einen sehr großen Korb gefüllt mit Fisch und bewegte sich nur langsam vorwärts, ohne viel Rücksicht auf ihre entgegenkommenden Mitmenschen zu nehmen. Als ich wieder zu  meinem Cousin aufsah landete plötzlich sein Silberfalke auf seinem Arm. Dieser zog für einige Momente die Aufmerksamkeit der Leute auf sich aber nach kurzer Zeit gingen sie erneut ihrer früheren Beschäftigung nach. Ich war seinen Anblick bereits gewohnt. Zwar war ich kurz irritiert, weil er plötzlich da war aber das verging gleich wieder, schließlich kannte ich Terko schon.
„Hmm…Ich weiß nicht, kommt darauf an, worauf du Lust hast. Aber wie ich dich kenne solltest du mit Fleisch ganz zufrieden sein. Sonst könnten wir aber auch hier in das nächste Lokal gehen wo es hauptsächlich Meeresfrüchte und Fisch gibt. Entscheide du.“ Plötzlich fiel mir ein dass Daray mir noch gar nicht berichtet hatte, was er sich beim Schmied hatte anfertigen lassen, doch irgendwie interessierte es mich. „Weswegen wolltest du eigentlich genau zu einem Schmied? Was hast du dir anfertigen lassen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daray Mikos

avatar

Ort : Belugaria
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 17.04.14

Charakterbögen
Land:
Hitpoints:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Markt    Di Apr 22, 2014 5:49 pm

Wieso bin ich eigentlich so aufsässig? Ich weiß es selbst nicht, sonst verhielt ich mich fast immer höflich, aber anscheinend hatte diese unendlich lange Reiseeine negative Auswirkung auf mein Gemüt. Ewigkeiten habe ich schon mit niemandem meiner Familie mehr geredet… Auch mit fast keinem anderen Menschen. Auf dem Schiff hatte ich einen kurzen Plausch mit einem Seefahrer, aber das war’s dann wieder…
Plötzlich fiel mir wieder ein, dass Alenka etwas über meine Mutter gesagt hatte. Was war das noch gleich? Sie hat sich Sorgen gemacht? Ich weiß es nicht mehr, aber da sie mir ja schon eine Standpauke hält, weil ich in der Schule nicht genug aufgepasst habe. Will ich ihr nicht auch noch den Triumph gönnen, dass ich vergesslich bin. Achja, genau, in der Stunde in Geschichte wo wir das gelernt haben, hatte ich wirklich nicht aufgepasst. Während sie die weiter von der Übernahme Elyriens erzählte klang allmählich der Unterton, der in ihren vorherigen Antworten mitgeschwungen war, ab. Anscheinend wollte sie einem Streit mit mir aus dem Weg gehen. Gut, denn ich habe sowieso keine Lust zu streiten, obwohl so ein kleiner Streit vielleicht ganz lustig wäre. Aber wenn ich mich mit jemandem streite, dann nicht mit meiner kleinen Cousine. Dafür wäre es mir zu schade unsere gute, zumindest glaube ich, dass  wir gut befreundet sind, Freundschaft aufs Spiel zu setzen.
Eine Frau stand auf dem Weg, sie bewegte sich nur langsam vorwärts, sie trug einen schweren Korb, gefüllt mit Heringen auf dem Rücken. Der schien ziemlich schwer zu sein. Geschickt wich ich ihr aus.  Ich hätte ihr gerne geholfen, aber dann würde ich es nur hinauszögern endlich etwas zwischen die Zähne zu bekommen. Wie auf Stichwort fing mein Magen an zu knurren. „Mir ist es egal wo wir essen gehen, ob Fleisch, ob Fisch Hauptsache schnell! Und natürlich keine zu kleinen Portionen… Kennst du so einen Laden? Ich meine, der hier in der Nähe ist?“ Ich sah sie flehentlich an. Sicher grinste sie innerlich.
Auf ihre Frage was ich mir in Elyrien fertigen lies, zog ich ein Schwert aus der Hülle, die an meiner Hüfte baumelte. „Das hier.“ Ein silbern schimmerndes Schwert, Muster auf der Klinge, ein goldener Knauf. Nicht zu leicht, nicht zu schwer, einfach perfekt. „Ich liebe die Schmiede in Elyrien, die verstehen ihr Handwerk.“ Ich musste grinsen.
Terko schlug einmal heftig mit den Flügeln. Ich konnte ihn verstehen. Er will nur die Aufmerksamkeit auf sich  ziehen, damit wir nicht vergessen, dass er auch noch da ist. Sicher will er uns nur bitten endlich mit dem Gequatsche aufzuhören. Typisch… „Wie war es denn so ohne mich hier? Hast du viel Unsinn angestellt oder hast du dich zurückgehalten, damit ich noch was zu tun habe wenn ich zurück bin?“ Ich zwinkerte ihr zu, um ihr zu erklären, dass ich natürlich wusste, sie würde nie Blödsinn machen, ohne mich. Das war halt so bei uns.
Aber sie kannte man hier schon so gut, dass es immer schwieriger wurde etwas anzustellen, ohne dass Alenka Ärger bekommt. Mich kennt hier ja noch immer fast niemand. Es ist so schön unbekannt zu sein.
Ich lege den Kopf in den Nacken und genieße die Sonne. Sie kitzelt mich, mit ihren Strahlen, im ganzen Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Markt    

Nach oben Nach unten
 
Markt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Haus am Markt
» FFG bringt eigene X-Wing tMG Playmats auf den Markt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
War of Power - Die 5 Mächte :: Der Hafen-
Gehe zu: